Start > Mach mit! > Veranstaltungen-Garbsen > Kultour: Freie Improvisation und alpenländischer Wahnsinn
(Foto: Stadt Garbsen)
Veranstaltungen-Garbsen

Kultour: Freie Improvisation und alpenländischer Wahnsinn

Bei der Kultour treten abwechslungsreiche Kabarettisten auf

Garbsen – Ob fantasievolles Improvisationstheater oder komödiantisches Spektakel – Die Besucher der vierten Auflage der Kultour können sich am Sonntag, 18. August, auf viel Abwechslung freuen.

An sechs Veranstaltungsorten treten zwischen 12 und 18 Uhr zu jeder vollen Stunde lokale und überregionale Künstler auf.

Kleinkunst, Swing, Blues, Pop, Comedy und Artistik sind dabei auf der Bühne vertreten. Dazu erwarten die Besucher anspruchsvolle Ausstellungen von Kunst und Kunsthandwerk.

Interessierte können sich einfach mit Fahrrad oder Auto auf den Weg machen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, das Angebot ist kostenlos.

Passanten, Hunde oder unbelebte Gegenstände, alles kann Gegenstand der Improvisation von „El Goma“ sein.

Der Künstler tritt um 12, 13 und 14 Uhr im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5 in Havelse auf. Kunstvoll nimmt er Situationen auf und verarbeitet sie zielsicher.

Trotz allem Zufall scheint dabei nichts zufällig stattzufinden. Um 15, 16 und 17 Uhr übernehmen die Berliner Künstler Felice und Cortes Young die Bühne am Kulturhaus.

Fantasievoll spielen sie ihre musikartistischen Nummern und illustrieren deren Geschichte. Ihre ersten Auftritte hatte das Duo 2016 in Brasilien, seit letztem Jahr ist es Preisträger des Berliner Kleinkunstpreises. Hohe Qualität ist also garantiert.

In den Pausen können die Besucher beim Näh- und Töpferflohmarkt Selbstgenähtes, Wolle und Keramik erstehen. Kulinarisch bietet das Kalle Toast-Variationen von herzhaft bis süß.

Eine Viertelstunde mit dem Fahrrad entfernt liegt der nächste Veranstaltungsort, der Dorfplatz in Meyenfeld.

Dort hat der gebürtige Schweizer „This Maag“ um 15, 16 und 17 Uhr das Sagen auf der Bühne. Der Alpenbewohner gestaltet jede seiner Shows neu.

Die Zuschauer erwartet ein komödiantisches und interaktives Spektakel. „Eine Show zum Dahinlaufen“, verspricht der Künstler.

Zuvor, um 12, 13 und 14 Uhr, zieht der Rock´n´Boogie-Pianist und Sänger Steffen Rausch in seinen Bann. Der gebürtige Stralsunder nennt sich „Bluesrausch“ und sein Name ist Programm.

Er spielt unter anderem  Coversongs von Gary Moore und Ray Charles. Dabei stehen seine Kompositionen den Originalen in nichts nach.

Direkt am Dorfplatz liegt auch das Atelier von Gabriele Rinkleff. Sie öffnet zur Kultour ihre Türen und zeigt Bilder, Zeichnungen und Objekte zu dem Titel „Natur“.

Dabei ist sie für die Besucher stets ansprechbar und gibt Einblick in ihr tägliches Schaffen. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmern sich die örtlichen Vereine. Sie servieren Gemüsepfanne, Kaffee und Kuchen.

Wer sich einer geführten Radtour durch den Kultour-Tag anschließen möchte, den erwartet der ADFC Garbsen/Seelze um 11 Uhr auf dem Kastanienplatz in Altgarbsen.

Jeweils im Stundenrhythmus wechselt die Gruppe den Veranstaltungsort. Geradelt werden insgesamt rund 30 Kilometer in gemütlicher Geschwindigkeit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu allen Veranstaltungsorten finden Interessierte in dem ausführlichen Veranstaltungsheft.

Es liegt bei den Gastgebern und im Kulturbüro der Stadt Garbsen aus. Auf www.garbsen.de/kultour ist es online abrufbar.

GCN/kk

Teilen Sie diesen Beitrag: