Start > Mach mit! > Leserbriefe-Garbsen > Simone K. versteht die Rasenmäh-Zeiten mancher Nachbarn nicht!
Themenfoto
Leserbriefe-Garbsen

Simone K. versteht die Rasenmäh-Zeiten mancher Nachbarn nicht!

Garbsen – Simone K. aus Garbsen schrieb uns einen Leserbrief über das Thema Rasenmähen zum Feierabend. Immer wenn sich Simone in ihrem Garten nach Feierabend erholen möchte, ertönt  in unmittelbarer Nähe die gerade nicht leisen Geräusche eines Rasenmähers.

„Ich komme als berufstätige Frau jeden Tag in der Woche zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr nach Hause. Natürlich möchte ich nach Feierabend meinen Garten genießen und mich erholen, vielleicht Abendbrot essen, ein Buch lesen oder mich einfach nur mit meinem Mann unterhalten. Unsere direkten Nachbarn sind überwiegend Rentner und deswegen verstehe ich nicht, warum genau diese Leute abwechselnd in der Woche genau zu meinen Feierabend-Zeiten ihren Rasen mähen müssen. Wir sehen zu, dass wir unseren Rasen am Samstag Vormittag mähen, um die Nachbarn nicht zu stören.

Ich habe Verständnis, dass man tagsüber wegen der Hitze den Rasen nicht mähen möchte, aber was ist mit den frühen Morgenstunden, zu der Zeit sind die berufstätigen Leute arbeiten und niemand wird gestört. Unsere Nachbarn mähen als Rentner grundsätzlich zu meinen Feierabend-Zeiten ihren Rasen, fast jeden Tag ertönt aus der Nachbarschaft zum Feierabend ein Rasenmäher. Ich frage mich, ob das wirklich sein muss. Können die Leute nicht ein wenig Rücksicht nehmen?“

Simone möchte, dass wir diesen Leserbrief veröffentlichen um die Menschen vielleicht ganz allgemein ein wenig zu sensibilisieren, ihren vollen Namen und Adresse möchte sie nicht bekanntgeben, weil sie keinen direkten Ärger haben möchte. „Ich habe meine Nachbarn schon darauf angesprochen, aber geändert hat sich nichts“, so Simone zu GCN.

GCN/bs

 

Teilen Sie diesen Beitrag: