Start > Polizeimeldungen-Garbsen > Kuriose Polizeieinsätze am Wochenende in Garbsen
(Foto: Themenfoto)
Polizeimeldungen-Garbsen

Kuriose Polizeieinsätze am Wochenende in Garbsen

Garbsen – An diesem Wochenende waren die Polizeieinsätze der Beamten aus Garbsen sehr kurios und eher ungewöhnlich.

Mann „vergisst“ seine Drogen:

Am Samstagmittag nutzte an einer Tankstelle in der Osterwalder Straße ein 41-jähriger Kunde die dortigen Toiletten – kurz darauf schilderte er dem Personal sehr „benommen“, dass er den Toilettenschlüssel nicht mehr auffinden könne und er lief fort.
Auf der Suche nach dem Schlüssel entdeckte die Mitarbeiterin den Schlüssel von außen steckend im Schloss.
In der Toilette wiederum fand sie eine weiße Substanz, die sie als harte Drogen erkannt.
Die hinzugerufenen Polizeibeamten hatten es bzgl. der Ermittlungen zu dem Mann sehr leicht – dieser hatte seinen Ausweis (mit Anhaftungen von Drogen) sowie sein Handy und weiteren persönlichen Gegenständen in der Toilette zurückgelassen.

Entsorgung von Fäkalien:

Nach einem Hinweis mussten am Samstagvormittag Beamte der Polizei Garbsen einen Abwasserschacht in der Straße – Am Sperrtor – überprüfen.
Zeugen wollen bereits häufiger beobachtet haben, wie ein älterer Anwohner am Mittellandkanal seine Fäkalien Eimerweise in einem dortigen Abwasserschacht für Regenwasser entsorgt.
Aufgrund der heutigen Geruchsbelästigung musste der Notdienst der Stadt Garbsen (Bauhof) hinzugezogen werden; dieser spülte gem. mit Anwohnern, die bereitwillig ihren Gartenschlauch zu Verfügung stellten, den betroffenen Frischwasserschacht.
Die Hintergründe für diese sehr unübliche Entsorgung konnten durch die Polizeibeamten nicht geklärt werden; den älteren Mann erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige

Streitigkeiten:

In einem Discounter am Planetenring wollte ein 49jähriger Mann Brot aus dem Selbstbedienungsbereich kaufen; da er offenbar keine andere Möglichkeit fand, seine Tüte zu verschließen, bediente er sich an einer anderen Brotverpackung und verwendete den kleinen Clip für seine Tüte.
Nachdem er durch einen Mitarbeiter angesprochen worden war entfachte ein Streit, für den die Polizei hinzugerufen werden musste, die auch den Streit soweit schlichten konnten.

Verhinderter Fahrdienst:

Nach einer Hochzeitsfeier wollten sich insgesamt 8 Gäste durch einen Fahrdienst nach Hannover, bzw. Sarstedt bringen lassen.
Die Fahrt starte am Sonntag im Seeweg und schon nach wenigen Metern fiel einem zufällig vorbeikommenden Streifenwagen der Mietwagen durch seine gefährdende Fahrweise und stoppten diesen im Bereich der Berenbosteler Straße.
Der 35 jährige Fahrer stieg torkelnd aus – jedoch war hierfür weder Alkohol noch Drogen, sondern seine völlige Übermüdung ursächlich.
Für die Gäste wurden durch die Polizei 2 Taxen geordert.
Der völlig erschöpfte Fahrer wurde vorerst der Dienststelle zugeführt, wo er kurz darauf von einem Arbeitskollegen abgeholt werden musste.

GCN/bs

Teilen Sie diesen Beitrag: