Start > Aktuelles > EDEKA-CENTER Garbsen setzt auf Vertical Farming – frischer gehts nicht!
Das EDEKA-CENTER Garbsen hat eine riesen Auswahl an frischen Kräutern/GCN
Aktuelles

EDEKA-CENTER Garbsen setzt auf Vertical Farming – frischer gehts nicht!

Garbsen – Wie oft stehen wir vor den Regalen im Supermarkt und fragen uns, woher unsere Lebensmittel stammen oder warum sie vom anderen Ende der Welt hier her transportiert werden. Wir wissen nicht nur zu wenig darüber, woher sie stammen, sondern auch wie sie angebaut und wann sie geerntet wurden, wie lange der Transportweg war und: wie gesund sind sie eigentlich
noch? Was wäre, wenn wir uns diese Fragen nicht mehr stellen müssten, weil sie direkt vor Ort wachsen? Genau das passiert im EDEKA-Center Garbsen, hier wachsen Kräuter und Salate direkt im Supermarkt.

Schon einige Supermärkte bieten diese frischen Kräuter an. Foto: infarm © Uwe Eichhorn

Da kommt die Firma Infarm ins Spiel. Infarm ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Vertical Farming – den Anbau von Kräutern und Gemüse in kleinen und großen Hightech Farmen, die die Wachstumsprozesse der Natur reproduzieren, indem Temperatur, Lichtspektrum und Nährstoffe genau auf jede Pflanze angepasst werden. Ein System, das Landwirtschaft mitten in der Stadt möglich macht und so zum Beispiel auch genau da, wo man einkauft – im Supermarkt um die Ecke. Infarm bringt so den Anbau und die Ernte von Kräutern und Produkten zurück die Nachbarschaft und mitten ins Leben. Schön, dass sich das EDEKA-Center Garbsen dieser tollen Sache angeschlossen hat.

Gute Restaurants, zum Beispiel in Berlin sind auch bereits mit einer solchen Kräuterfarm ausgestattet.

So sehen die frischen Kräuter verkaufsfertig aus. Foto: infarm photo-©-Etiel-Zion.

Infarm´s lebende Kräuter stammen aus gentechnisch unveränderten, natürlichen Samen, die in einer kontrollierten Umgebung wachsen und deswegen ohne schädigende Pestizide auskommen. Durch den Anbau der Kräuter vor Ort oder im nahen Umkreis, kommen die Produkte ohne lange Lieferwege und Verpackungsmüll aus. Denn je länger der Zeitpunkt der Ernte zurückliegt, desto mehr gehen die wichtigen Nährstoffe und der volle Geschmack verloren. Durch die optimalen Wachstumsbedingungen und die effiziente Nutzung der Fläche kann Infarm zudem auf 2 Quadratmeternbis zu 7.500 Pflanzen pro Jahr anbauen und das mit 95% weniger Wasserverbrauch im Vergleich zur herkömmlichen Landwirtschaft.

Foto: Infarmers_3 © Etiel Zion

Die modularen Farmen ermöglichen den Anbau von Kräutersorten aus aller Welt, an 365 Tagen im Jahr und in gleichbleibender Qualität. Die Infarm „Stadtwirte“, die Landwirte des urbanen Raums, kommen zweimal die Woche in den Supermarkt, ernten und die Kunden können dann direkt vor Ort frische und geschmackvolle Produkte kaufen. Das Tolle: Die Pflanzen von Infarm
werden erst dann voll-geerntet, wenn der Kunde Zuhause die Wurzeln abschneidet. So sind die Kräuter vollgepackt mit Geschmack, Vitaminen und Nährstoffen und so gesund wie nur irgend möglich.

Ob Basilikum, verschiedene Petersilien-Sorten, Salbei, Schnittlauch, Minze oder Zitronenmelisse. Jahreszeitunabhängig werden hier viele Kräuter und Salate frisch angebaut und zum Verkauf fertig gemacht.

Es lohnt sich also beim nächsten Einkauf beim Edeka im Planetencenter hier einmal stehen zu bleiben und genau hinzuschauen, sicher hat der eine oder andere Kunde dann noch mehr Lust auf frische Kräuter.

GCN/bs

Teilen Sie diesen Beitrag: