Start > Polizeimeldungen-Garbsen > 18-Jähriger versucht Supermarkt zu überfallen und stellt sich im Anschluss der Polizei
(Themenfoto)
Polizeimeldungen-Garbsen

18-Jähriger versucht Supermarkt zu überfallen und stellt sich im Anschluss der Polizei

Garbsen – Ein 18 Jahre alter Garbsener hat Freitagabend (15.03.2019) versucht, einen Discounter am Orionhof im Stadtteil Auf der Horst auszurauben.

Aufgrund der Gegenwehr eines Angestellten ist der Räuber ohne Beute geflüchtet. Aktuell ermittelt die Kripo gegen den Heranwachsenden wegen eines weiteren versuchten Raubüberfalls auf eine Tankstelle an der Straße Auf der Horst.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der maskierte 18-Jährige den Discounter kurz vor 21:00 Uhr betreten und dabei ein Messer in der Hand gehalten. Anschließend ging er zu der Kasse eines Mitarbeiters (23 Jahre) und zeigte mit dem Messer auf die Kasse.

Der 23-Jährige öffnete nicht die Lade, vielmehr nahm er dem Räuber das Messer während einer kurzen Rangelei ab. Daraufhin flüchtete der 18-Jährige zunächst aus dem Supermarkt in unbekannte Richtung.

Der Angestellte zog sich bei der Auseinandersetzung eine leichte Verletzung an der Hand zu. Als wenig später die alarmierten Beamten am Orionhof eintrafen, kam der Heranwachsende zum Tatort zurück und stellte sich den Polizisten – er wurde vorläufig festgenommen.

In einer ersten Befragung räumte er jedoch nicht nur den versuchten Überfall auf den Discounter ein, sondern auch eine weitere Tat eine Stunde zuvor auf eine Tankstelle an der Straße Auf der Horst.

Ermittlungen ergaben, dass der 18-Jährige die Tankstelle gegen 20:00 Uhr betreten und eine 67 Jahre alte Mitarbeiterin ebenfalls mit einem Messer bedroht und Geld gefordert hatte. Auch in diesem Fall musst der Räuber ohne Beute aus dem Geschäft flüchten.

Daher hat die Kriminalpolizei gegen den jungen Garbsener zwei Strafverfahren wegen versuchter schwerer Erpressung eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover durfte der 18-Jährige Samstagvormittag aufgrund fehlender Haftgründe wieder nach Hause gehen.

GCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag: