Start > Aktuelles > Traumhaft wohnen an der Europa-Allee in Garbsen-Mitte
230 Miet- und Eigentumswohnungen sollen an der Europa-Allee ab 2020 gebaut werden./GCN
Aktuelles

Traumhaft wohnen an der Europa-Allee in Garbsen-Mitte

Garbsen – Theo Gerlach Wohnungsbau realisiert 230 Wohnungen an der Europa Allee in Garbsen. Neue Kooperation mit der WGH-Herrenhausen schafft vielfältige Angebote:
Für die WGH entstehen 130 Mietwohnungen, Gerlach plant 100 Eigentumswohnungen.

Der nächste Meilenstein in der Entwicklung des Wohnprojektes „Europaallee — Neue Mitte Garbsen“ ist erreicht: In dem neuen Wohnquartier sollen neben 100
Eigentumswohnungen auch 130 genossenschaftliche Mietwohnungen entstehen. Das haben die Theo Gerlach Wohnungsbauunternehmen GmbH & Co. KG und die WGH-Herrenhausen e G vor wenigen Tagen vertraglich vereinbart. „Wir wollen mit dem Projekt Wohnen an der Europaallee — Neue Mitte Garbsen ein modernes, zukunftsgewandtes und lebendiges Wohnquartier schaffen, ein Quartier mit eigener Identität, in dem sich die Leute wohl fühlen.

Entwurf: Ahrens & Grabenhorst Architekten + Stadtplaner, Visualisierung: Homebase2.com, Bauherr: Theo Gerlach Wohnungsbau-Unternehmen GmbH & Co. KG, Projektpartner: WGH-Herrenhausen eG

Wichtiger Faktor dafür ist neben einer gut gestalteten Architektur und nutzbaren Außenräumen vor allem auch ein vielfältiger Mix aus verschiedenen Wohnungsangeboten- und Größen, der unterschiedlichen Zielgruppen und Bedürfnissen gerecht wird. Durch die Mietwohnungen für die WGH-Herrenhausen können wir unser Wohnungsangebot sinnvoll ergänzen, auch um weitere barrierefreie wie auch behindertengerechte Wohnungen mit Fahrstuhl. Wir freuen uns sehr, mit der WGH – Herrenhausen dafür einen verlässlichen und soliden Partner gewonnen zu haben, der sich im Stadtgebiet von Garbsen bereits engagiert.“ sagt Helmut Kummer, Geschäftsführer der Theo Gerlach Wohnungsbau GmbH & Co. KG.

Von links: Helmut Kummer (Gerlach Wohnungsbau/Michael Jedamski(Wohnungsgenossenschaft Herrenhausen/Prof.Gesche Grabenhorst (Architektin/Christian Grahl (Bürgermeister Garbsen) GCN

Diese Wohnungen sollen etwas ganz Besonderes in Garbsen werden. Das Quartiers setzt sich aus vier kleeblattartig angeordneten, U-förmigen und viergeschossigen Gebäuden zusammen. Dabei öffnen sich die Höfe jeweils um 90 Grad verdreht zu den gegenüberliegenden Fassaden, womit vielfältige Blickbezüge entstehen und räumliche Aufweitungen für viel Licht und Sonne für die Wohnungen wie auch die privaten Freiräume sorgen. Dieses Konzept ist neu und sorgt für ein mehr als angenehmes Wohngefühl.

Für die WGH-Herrenhausen werden zwei Häuser mit ca. 130 Mietwohnungen realisiert. Mit einer durchschnittlichen Größe von 66 – 73 Quadratmeter entstehen gut organisierte, vielfältig nutzbare und barrierefrei erreichbare Wohnungen.  In zwei weiteren Häusern errichtet Theo Gerlach Wohnungsbau ca. 100 Eigentumswohnungen mit einer durchschnittlichen Größe von 78 — 103 Quadratmetern. Es werden Freiräume und Ruhezonen geschaffen, zwischen den Gebäuden entstehen Wege und Plätze, die eine hohe Aufenthaltsqualität haben und Raum für ein nachbarschaftliches Miteinander bieten.

Seit 2015 laufen hierfür bereits die Planungen. Baubeginn ist für 2020 geplant, die Bauphase soll etwa 2 Jahre dauern. Es wird angestrebt die Mietpreise unter 10,–€ pro Quadratmeter zu halten. Denkbar ist auch, dass hier WG´s gegründet werden können, denn die Uni ist ja dann quasi vor der Tür.

Auch Bürgermeister Dr. Christian Grahl begrüßt die Kooperation: „Ich freue mich, dass es dem Unternehmen Theo Gerlach gelungen ist, mit der WGH einen ebenfalls renommierten Partner an Bord zu holen. Dieses qualitätsvolle Wohnprojekt ist ein passgenauer Baustein zur nachhaltigen Entwicklung unserer Stadtmitte“.

GCN/bs

 

Teilen Sie diesen Beitrag: