Start > Dies und Das > Hilfe für Laila! > Ein weiterer Erfolg bei der „Hilfe für Laila“. Eine neue Wohnung ist in Sicht!
Foto: privat
Hilfe für Laila!

Ein weiterer Erfolg bei der „Hilfe für Laila“. Eine neue Wohnung ist in Sicht!

Garbsen – Die Aktion von GCN „Hilfe für Laila“ nimmt weiterhin eine sehr positive Entwicklung. Behörden und Ämter sind bis jetzt sehr kooperativ und es gibt sogar ein Wohnungsangebot. Wenn alles gut geht, darf die Familie bald umziehen, bzw. einziehen. Denn die alte Wohnung der Familie ist gekündigt und sie müssen zum 28.02.2019 ausziehen.

Geboren ist Laila im November 2017 in der 25 +5 SSW, sie wog bei der Geburt lediglich 995g Gramm. Sie hatte frühgeburtliche Hirnblutungen 3.Grades , einen angeborene Herzfehler (VSD/ASD) und eine Herzklappen Insuffizienz, die Ostern 2018 am offenen Herzen operiert wurde. Seitdem ist Laila immer wieder im Krankenhaus. Mama Jessica (25) und die zwei Geschwister ( 5 und 2 Jahre) sind am Ende Ihrer Kräfte. Deshalb haben wir von GCN die Patenschaft für Laila und ihre Familie übernommen

Laila ist auch happy über ihre schicke, neue Kleidung. Foto:privat

Eine Näh-Patin für die Umarbeitung der Babykleidung (Laila hat eine Magen- und eine Darmsonde) ist bereits durch GCN gefunden worden und schon nach einem Tag sind viele Kleidungsstücke Laila-gerecht umgearbeitet. Stefanie Sprotte aus Osterwald hat sich sofort bereit erklärt zu helfen. Das Ergebnis ist einfach nur großartig. Stefanie hat heute Morgen einen weiteren Teil umgearbeiteter Kleidung direkt in die Klinik gebracht, in der sich Mama Jessica zur Zeit ständig aufhalten muss, denn Laila braucht ihre Mama rund um die Uhr. Ein erneuter Klinikaufenthalt fesselt nicht nur Laila, sondern auch Mama Jessica ans Bett.

Als wir berichteten, dass die Familie dringend eine neue Wohnung braucht, möglichst im Erdgeschoss, hat sich sogar ein Wohnungsunternehmen gemeldet und der Familie eine Wohnung angeboten. Das ist nicht selbstverständlich, denn Jessica S. ist vom Job-Center abhängig und hat leider auch noch Schulden, die aber durch eine entsprechende Beratungsstelle bearbeitet werden und dafür sicher auch bald eine endgültige Lösung gefunden werden kann.  Das Wohnungsangebot kam durch einen Zufall zustande, normalerweise war sie schon vermietet, aber die potentiellen Mieter sind ganz kurzfristig doch noch abgesprungen. Glück für die Familie, welches sie ganz dringend brauchen kann. „Ich bin so glücklich über das Wohnungsangebot, denn auf normalem Wege hätte ich sicher keine passende Wohnung gefunden, wer nimmt schon eine alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern, die vom Job-Center abhängig ist und dazu noch Schulden hat“, so Jessica S. zu GCN.

Jetzt müssen die Details noch mit den entsprechenden Ämtern geklärt werden, dazu steht auch schon ein Termin fest. Alle benötigten Unterlagen liegen bereit und wenn die Genehmigung durch ist, kann Jessica S. das erst Mal seit langer Zeit einmal wieder richtig tief durchatmen und neuen Mut für die Zukunft fassen, sich auf die neue Wohnung freuen und für ihre Kinder eine um ein vielfaches  entspanntere Mutter sein. Drücken wir die Daumen ,dass alles klappt.

Dann steht zwar noch sehr viel an, wie Beschaffung einiger Möbel und Alltagsgegenstände, Organisation bezüglich der Wohnungsräumung der alten Wohnung und Umzug in die neue Wohnung. Eine Küche muss in die neue Wohnung eingebaut werden, alte Möbel entsorgt und neue, bzw. gebrauchte Möbel aufgestellt werden. Für viele Dinge fehlt das Geld, in wieweit dort die Ämter eintreten oder ob weitere Sponsoren gesucht werden müssen, bleibt abzuwarten.

Jessica arbeitet schon lange mit dem Jugendamt zusammen und bekommt regelmäßig eine Familienhilfe zur Seite gestellt. Jessicas gesamte Familie hilft wo sie kann, ob Brüder, Mutter, Oma oder andere Verwandte, sind diese Gott sei Dank für Jessica und die Kinder da und unterstützen wo sie können.

Trotzdem ist der Weg noch lang, das Licht am Ende des Tunnels ist zwar schon zu sehen, aber am Ziel ist man noch nicht.  Wer  Ideen hat wie man der Familie helfen kann, vielleicht beim Umzug oder bei der Räumung der alten Wohnung , kann sich gern unter der E-Mail Adresse Hilfe-fuer-laila@citynews-online.de
melden. GCN und die Familie ist für jede Hilfe dankbar.

GCN/bs

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag: