Start > Polizeimeldungen-Garbsen > Ein Schwer- und ein Leichtverletzter nach Verkehrsunfällen – Zeugen gesucht
(Themenfoto)
Polizeimeldungen-Garbsen

Ein Schwer- und ein Leichtverletzter nach Verkehrsunfällen – Zeugen gesucht

Verkehrsunfall

Garbsen – Am Montag (18.02.2019) gegen 17.45 Uhr kam es auf dem Birkenweg zum Zusammenstoß zwischen einem Auto- und einem Radfahrer.

Ein 16-jähriger Garbsener war mit seinem Fahrrad auf dem Birkenweg unterwegs. Der Autofahrer wollte die Straße kreuzen, um in die Asternstraße zu fahren. Hierbei übersah er den Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß.

Der Autofahrer hielt an, stieg aus und fragte den Radfahrer, ob alles in Ordnung sei. Nachdem der 16-Jährige dies bestätigte und auf Nachfrage des Autofahrers damit einverstanden war, dass dieser wegfahren darf, entfernte sich der Autofahrer vom Unfallort.

Im Nachhinein stellte der Radfahrer jedoch fest, dass er sich bei dem Zusammenstoß am Fuß verletzt hatte und sein Fahrrad so beschädigt wurde, dass er damit nicht mehr fahren konnte. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.

Da kein Personalienaustausch stattgefunden hat, ist der Fahrer zurzeit noch unbekannt. Dieser soll zwischen 45 und 50 Jahre alt, ca. 180 cm groß und Brillenträger gewesen sein. Er soll eine normale Statur sowie graue Haar mit einem Scheitel links gehabt haben.

Der Autofahrer sowie andere Zeugen werden nun gebeten, sich mit der  Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131/ 701-4515 in Verbindung zu setzten.  Die Polizeistation Berenbostel ist tagsüber unter der Telefonnummer 05131/ 465900 zu erreichen.

Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag (21.02.) gegen 15.00 Uhr fuhr ein 17-jähriger Garbsener mit seinem Fahrrad aus dem Kastorhof entgegen der Fahrtrichtung nach links in den dortigen Kreisel. Dort kam ihm ein Autofahrer mit seinem roten Kleinwagen älteren Baujahres vermutlich der Marke Opel oder Renault entgegen.

Dieser war auf der Straße Auf der Horst in Richtung Berenbosteler Straße unterwegs. Beide Fahrzeugführer verlangsamten ihre Geschwindigkeit fast bis zum Stillstand. Als der Radfahrer daraufhin beschleunigte, beschleunigte zeitgleich auch der Autofahrer, so dass es zum Zusammenstoß der Beiden kam. Hierbei wurde der Radfahrer am linken

Unterschenkel vom Pkw erfasst, stürzte daraufhin und verletzte sich an Unterarm, Hand und Wade. Auch das Fahrrad wurde leicht beschädigt.

Der Autofahrer war vermutlich aufgrund des Unfalls so durcheinander, dass er nicht in Lage war, seine Telefonnummer anzugeben. Daher wollte der Radfahrer ihn nicht weiterfahren lassen. Als der Radfahrer sein Fahrrad zur Seite stellte und zum Autofahrer zurückkehren wollte, sah er diesen in Richtung Berenbosteler Straße davonfahren.

Der Autofahrer soll zwischen 60-70 Jahre alt gewesen sein und eine normale Statur gehabt haben. Er trug eine Mütze, eine dunkle Jacke sowie eine blaue Jeans. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort sowie fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Der Autofahrer sowie andere Zeugen werden nun gebeten, sich mit der  Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131/ 701-4515 in Verbindung zu setzten.  Die Polizeistation Berenbostel ist tagsüber unter der Telefonnummer 05131/ 465900 zu erreichen.

GCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag: