Start > Dies und Das > App der Woche > Drei Apps zum Valentinstag – Nicht nur was für Verliebte
Diese Apps verschönern Valentinstag (Themenfoto)
App der Woche

Drei Apps zum Valentinstag – Nicht nur was für Verliebte

Frische Blumen & Geschenke

Garbsen – Jeder freut sich doch über Blumen – nicht nur zum Valentinstag.

Mit der kostenlosen und werbefreien App Frische Blumen & Geschenke spart man sich jetzt sogar den Weg zum Blumenladen. Mit ihr kann man Rasen-Bouquets direkt mit dem Handy bestellen.

Frische Blumen & Geschenke bringt die schönsten Blumen zum gewünschtem Entpfänger (Foto: Frische Blumen & Geschenke)

 

Zu Beginn von Frische Blumen & Geschenke hat die oder der Nutzer*in durch das Abonnieren des Newsletters die Gelegenheit 15% auf die erste Bestellung zu erhalten. Danach landet die oder der Nutzer*in auf der Startseite.

Dort sind die Tabs „Alle Geschenke“, „Valentinstag“, „Kreativ-Blumenbox“, „Blumenstrauß“ und „Anlässe“ zu finden. Am unteren Bildschirmrand ist die Option „Shop“, „Über uns“, „Konto“, „Kalender“ und „Hilfe“ zu finden. Im Shop kann man per Wischgeste aus den vielen Blumensträußen den richtigen für den Partner/Eltern/Freunde oder für einen selbst auswählen.

Sofern vorher die Kategorie angegeben wurde, erscheinen die passenden Sträuße für den Anlass. Die Kategorie „Valentinstag“ bietet zum Beispiel die „Love-Kreativ-Blumenbox“ für 42 Euro. Diese ist aber erst ab dem 13. Februar verfügbar.

Mit einem Klick auf die Objekte können die Details eingesehen werden. So kann man erfahren, dass zum Beispiel die Blumenbox aus einem Dutzend roter Rosen mit romantischen Blattwerk, wie Farn Sterndolden und Eukalyptus besteht.

Per Bestell-Botton kann dieser romantische Strauch dann einfach erworben werden. Dieser Bestellung können dann sogar noch Pralinen oder Schokolade hinzugefügt werden.

Außerdem bietet die App noch Vasen oder ein Mini-Weinset zum Verschenken an. Natürlich kann aber auch nur ein Strauß erworben werden, dann geht’s mit dem „Weiter ohne Extras“-Button weiter. Dann müssen nur noch Lieferdatum, Empfänger und Versandoptionen (versandkostenfrei mit DHL) ausgewählt werden.

Nach einer Anmeldung mittels E-Mail-Adresse oder Facebook-Account erfolgt die Zahlung sowie Lieferung an die geliebte oder den geliebten Empfänger*in. Einzig auf eine Beratung muss die oder der Appnutzer*in verzichten, welche es bei einem freundlichen Floristen geben würde. Doch für alle, die es eilig haben, ist die App ein echter Segen.

Auch können Sträuße mittels Kreativ-Blumenbox selbst zusammengestellt und gebunden werden. Jeder Strauß erhält zudem eine Pflegeanleitung und Gestaltungshinweise. Zudem bietet die App einen Kalender an, der die Nutzer*innen an bevorstehende Geburtstage erinnert, sodass rechtzeitig ein Strauß Blumen verschickt werden kann.

OpenTable

Ist der schöne Blumenstrauß überreicht worden, geht es weiter zu einem romantischen Abendessen bei Kerzenschein. Zur Vorspeise einen Salat, als Hauptseite etwas Feuriges als Anreiz für die Nacht und als Nachtisch etwas sündig Süßes.

OpenTable findet das beste Restaurant (Foto: OpenTable)

Doch wie ist das richtige Restaurant zu finden? Ganz einfach: OpenTable. Die App empfiehlt dem oder der Nutzer*in Restaurants, welche basierend auf den Standort zusammenkommen.

Auf der Startseite werden können dann Restaurants entdeckt werden. Wird für den heutigen Abend ein Restaurant benötigt, ist ein einfacher Klick auf den Button „Abendessen heute“ ausreichend. Sofort zeigt die App die der oder dem Nutzer*in zur Verfügung stehende Restaurants an.

Ein weiterer Klick auf ein Restaurant ermöglicht es, aus der App heraus, einen Tisch zu reservieren. Dazu müssen nur noch Uhrzeit und Personenanzahl angegeben werden.  Auch kann die Speisekarte und detaillierte Informationen zum Restaurant eingesehen werden.

Weiterhin ist es möglich das Restaurant über den Teilen-Button mit Kontakten zu teilen oder mit einem Klick auf den Herz-Button zu favorisieren. Für eine Favoritenmarkierung ist allerdings eine Anmeldung notwendig.

Auf der Startseite sind weiterhin die Restaurants nach Art der Küche und nach Städten sortiert. Über die Option „In der Nähe“ wird die Suchfunktion aufgeklappt. Dort können Restaurants per Eingabe des Namen oder einer Stadt gesucht werden.

Das Profil und die Anmeldung kann über das App-Menü eingesehen werden bzw. erfolgen. Durch eine Anmeldung könne zudem bei jedem Essen Punkte gesammelt werden, welche in Prämien umgetauscht werden können. Leider sind momentan im ländlichen Bereich nur sehr wenige Partner-Restaurants in der App verzeichnet, in Städten sieht das schon wieder anders aus.

HotelTonight

Sucht man dann nach dem Essen Zweisamkeit, kann die App HotelTonigt genutzt werden, um schnell ein Hotel zu finden. Auch sie nutzt die Standorterkennung, um Hotels in der Nähe anzuzeigen.

HotelTonight sorgt für die erwünschte Zweisamkeit an Valentinstag (Foto: HotelTonight)

Nach dem Öffnen der App befinden sich am oberen Bildschirmrand der Standort und das aktuelle Datum als Tag der Buchung. Dieser wird dann in den Tag geändert, an dem das Hotelzimmer gebucht werden soll. Um für den aktuellen Tag noch ein Hotelzimmer zu bekommen, zeigt die App als erstes günstige Deals an – Buchungen die am günstigen für diese Nacht sind.

Mit einem Klick auf ein Hotel können mehr Informationen eingesehen werden. Zu sehen sind: Bilder von den Zimmern, die Adresse und die Angaben zur Ausstattung.

Jedes Hotel kann per Klick auf den Herz-Button als Favorit gekennzeichnet und gespeichert werden. Der Share-Button ermöglicht es ebenfalls dieses mit Kontakten zu teilen.

Sofern die Auswahl getroffen wurde, erfolgt ein Klick auf den Weiter-Button, um zur Buchung zu gelangen. Dort werden auch der Check-In und Check-Out, der Zimmertyp und der Preis, inklusive Steuern und Gebühren, angezeigt. Eine Buchung erfolgt erst nach Anmeldung mit der E-Mail-Adresse.

Je mehr Buchungen über HotelTonight erfolgen, desto höher steigt die oder der Nutzer*in im Rang. Damit können Vergünstigungen freigeschaltet werden.

Zweisam in einem Hotel – Damit hat der Valentinstag ein schönes Ende gefunden.

GCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag: