Start > Aktuelles > Bike Flash Anlage an der Burgstraße wird auf Verkehrssicherheit geprüft, darf sie bleiben?
Die Anlage wird durch das Verkehrsministerium geprüft/ GCN
Aktuelles

Bike Flash Anlage an der Burgstraße wird auf Verkehrssicherheit geprüft, darf sie bleiben?

Garbsen –  Die Freude war groß als die bundesweit erste Bike-Flash Anlage in Garbsen zur Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger angebracht und eingeweiht wurde. (Wir berichteten)  Nun soll geprüft werden ob die Anlage verkehrssicherheitstechnisch alle Voraussetzungen erfüllt.

Muss die Anlage vielleicht sogar wieder demontiert werden? Auf Nachfrage bei der Stadt Garbsen bestätigte uns Stadtsprecher Benjamin Irvin, dass tatsächlich von der obersten Verkehrsbehörde, dem Verkehrsministerium eine Anfrage an die Region Hannover mit diversen kritischen Fragen gestellt wurde. In Zusammenarbeit mit der Stadt Garbsen werden die Fragen entsprechend beantwortet und dann muss man abwarten was passiert.

“ Diese Bike-Flash-Anlage war ein Pilotprojekt, welches wir hier in Garbsen testen werden. Da es bundesweit die 1. Anlage dieser Art ist, kann es gut sein, dass von Seiten der Verkehrsbehörde noch Fragen offen sind“, so Irvin.

Ob die Anlage gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt soll nun geprüft werden. Da im Bereich Burgstraße in Garbsen durch Amazon ein höheres Verkehrsaufkommen vorhanden ist und vor längerer Zeit ein Radfahrer in dem Bereich einen tödlichen Unfall erlitt, ist die Anlage sicher mehr als sinnvoll.

Behördlich getestet wurde nicht Bike-Flash-Anlage vor der Inbetriebnahme nicht. War man hier evtl. mit der Inbetriebnahme zu voreilig? Warten wir auf das Ergebnis der Verkehrsbehörde, welches Anfang des Frühjahrs erwartet wird.

GCN/bs

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag: