Start > Aktuelles > Wunstorfer Johanniter fahren in die Ukraine
Packstrasse in der Fahrzeughalle der Johanniter. (Foto: Johanniter)
Aktuelles

Wunstorfer Johanniter fahren in die Ukraine

Helfer packen 170 Pakete, Combi Steinhude spendet weitere 20 Päckchen

Garbsen – Noch bis zum 16. Dezember läuft die Aktion der Johanniter Weihnachtstrucker 2018. Bei der Sammelaktion werden Hilfspakete für notleidende Menschen in Albanien, Rumänien, Bosnien und der Ukraine gepackt.

Eine halbe Tonne Mehl, über 300 kg Zucker, 170 Kilo Reis und über 800 Tafeln Schokolade und viele weitere Inhalte – bei ihrer großen Packaktion konnten die Wunstorfer Johanniter  in ihren Fahrzeughallen am 5.Dezember insgesamt 170 Pakete für die Johanniter-Weihnachtstrucker packen.

Durch Spenden der Firmen Becker& Willruth aus Neustadt, der Anker Apotheke aus Steinhude, der Deutschen Vermögensberatung Gürtler aus Garbsen und einer Summe von 2000 Euro, welche die Wunstorfer über den Regionalverband der Johanniter aus Hannover erhielten, war es  möglich eine stattliche Anzahl von Paketen zu packen.  Weitere 20 Pakete steuerte Herr Marc-Uwe Kirchmann und sein Team vom Combi in Steinhude bei.

Ein Paket übergab er symbolisch an Johanniter Andreas Heckermann, der einer der ehrenamtlichen Fahrer des Wunstorfer Konvois in die Ukraine sein wird.

Ganz spontan nahmen die Helferinnen und Helfer noch ein selbst gedichtetes Lied zur Melodie von Rolf Zuckowskis „In der Weihnachtsbäckerei“ auf. So wurde aus der Weihnachtsbäckerei die Weihnachtstruckerei und der Abend gemeinsam mit einem warmen Kakao und Gesang beendet. Das mit viel Spaß entstandene Ergebnis werden die Johanniter kurzfristig auf ihrer Facebookseite unter www.facebook.com/SEGWunstorf einstellen.

Ziel des Konvois, der aus zwei LKW mit Anhängern und einem Mannschaftstransporter bestehen wird, ist die Ukraine. Am zweiten Weihnachtstag werden sich fünf Wunstorfer Helfer und zwei Helfer aus dem Ortsverband Stade auf den Weg machen. Im Zielgebiet werden die Pakete an sozial schwache und kinderreiche Familien, Waisen, Kindergarten- und Schulkinder, Senioren, Menschen mit Behinderungen und Besucher von Armenküchen persönlich von den Wunstorfer Johannitern verteilt.

Bereits am Anfang der Woche hatten die Johanniter Besuch der Klasse 1a der Oststadtschule. Gemeinsam mit der Lehrerin Frau Sonja Lobbel waren die Kinder im Unterricht zum Thema Martin Luther auf die Idee gekommen die Aktion zu unterstützen. Jeder steuerte etwas zum Paket bei und stolz gaben sie das Paket gemeinsam an der Dienststelle in Wunstorf ab.

„Die Hilfsbereitschaft, welche uns entgegengebracht wird, ist wirklich toll“, erzählt Timo Brüning, Leiter des Ehrenamtes, freudig. „Wir hoffen auf noch weitere Unterstützer mit Einzelpaketen. So können wir vielen Menschen und Familien in der Ukraine ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

„Wer sich noch beteiligen möchte, kann das Paket noch bis zum 16. Dezember packen und an die Johanniter weiterleiten. Das Paket müsste nach einer Packliste gepackt werden“, bittet Brüning. „Dies ist aus zollrechtlichen Gründen wichtig und zudem möchten wir, dass alle Pakete in etwa gleichwertig sind.“

Folgende Artikel sollten in ein Weihnachtstrucker-Päckchen: 2 kg Zucker, 3 kg Mehl, 1 kg Reis, 1 kg Nudeln, 2 Liter Speiseöl in Plastikflaschen, 3 Packungen Multivitamin-Brausetabletten, 3 Packungen Kekse, 5 Tafeln Schokolade, 500 g Kakaogetränkepulver, 2 Duschgele, 1 Handcreme, 2 Zahnbürsten, 2 Tuben Zahnpasta sowie 1 kleines Geschenk für Kinder (z.B. Malblock und Stifte).

 

In Wunstorf gibt es zwei Sammelstellen:

  1. Firma DLL – Dienstleistungen: Die Sammelstelle befindet sich Am Hasenpfahl 80 in Wunstorf und ist immer freitags von 15:00 bis 18:00 geöffnet.
  2. Im Johanniter-Zentrum am Düendorfer Weg 9a können Pakete werktags immer von 8:00 bis 14:00 Uhr und nach Vereinbarung abgegeben werden.

GCN/jp

Teilen Sie diesen Beitrag: