Start > Aktuelles > Blühende Wiesen im Stadtpark Garbsen für die Insektenwelt
Blühende Wiesen im Stadtpark Garbsen für die Insektenwelt (Themenfoto)
Aktuelles

Blühende Wiesen im Stadtpark Garbsen für die Insektenwelt

Region Hannover beteiligt sich an Anlage von Blumenwiesen

Garbsen – Der Rat der Stadt Garbsen hat beschlossen, dem Verlust von geeigneten Lebensräumen für Insekten und damit dem Artenrückgang entgegen zuwirken. Dazu sollen auch im Stadtpark auf geeigneten Flächen artenreiche Wiesen angelegt werden, um die Nahrungssuche zu erleichtern. Die Region Hannover beteiligt sich mit einer Summe von rund 7.000 Euro an den Gesamtkosten in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Die Blühwiesen sollen südlich des Ringofens und südlich der B 6 angelegt werde. Diese Flächen werden aufgrund ihrer Boden­modellierung nicht als Spiel- oder Liegewiese genutzt. Zum Einsatz kommt eine regionale Wiesensaatgutmischung mit einem Anteil an einjährigen Ackerwildkräutern. Neben der Bedeutung für den Artenschutz und die Biodiversität wird auch der Stadt­park als Erholungsraum  attraktiver. Wiesen mit blühenden Pflanzen werden als schön und attraktiv wahrgenommen. Dazu erhöht auch der Insektenreichtum die Vielfalt der Erlebnismöglichkeiten.

Die Wiesenflächen südlich der B 6 sind so gewählt, dass sie für die Besucherinnen und Besucher des Stadt­parks über vorbeiführende Wege zu erreichen sind. Darüber hinaus spielt auch die Umweltbildung eine wichtige Rolle. So kann etwa Schülerinnen und Schülern vor Ort biologische und ökologische Zusammenhänge und der Wert solcher naturnaher Flächen vermittelt werden.

In den letzten Jahren ist ein dramatischer Rückgang an Insekten festzustellen. Die Ergebnisse verschiedener Studien und Forschungsarbeiten kommen zu einem Rückgang von Fluginsekten um 75 Prozent. Rund 80 Prozent aller Wildpflanzen sind aber auf Insektenbestäubung angewiesen. Bei den Kulturpflanzen benötigen vor allem Obstgehölze, Erdbeeren, Raps und Sonnenblumen der Hilfe durch Biene, Hummel und Co.. Insekten sind ihrerseits wiederum die Nahrungsgrundlage für andere Tiere. Sie spielen also eine wichtige Rolle als Bestäuber und sind in der Nahrungskette lebensnotwendig für viele Tierarten. Die Folgen des Insektenrückgangs sind sowohl in den natürlichen Ökosystemen als auch für die Nahrungsmittelproduktion gravierend.

GCN/regionhannover/lw

Teilen Sie diesen Beitrag: