Start > Aktuelles > Kinder nehmen Havelse unter die Lupe
Kinder nehmen Havelse unter die Lupe (Foto: Garbsen City News)
Aktuelles

Kinder nehmen Havelse unter die Lupe

Beim Stadtteilprojekt in den Herbstferien sind noch Plätze frei

Garbsen – Jungen und Mädchen aus Havelse haben in den Ferien vom 9. bis 12. Oktober die Möglichkeit, am Kinder- und Jugendstadtplan KidsSpot mitzuwirken. Nach Osterwald, Altgarbsen, Horst und Meyenfeld ist nun der Stadtteil am Mittellandkanal dran.

Im Projekt KidsSpot nehmen Kinder und Jugendliche interessante Orte, sogenannte Spots, in ihrem Stadtteil unter die Lupe und präsentieren diese online auf www.kidsspot-garbsen.de. Die Teilnehmer besuchen gemeinsam alle Spiel-, Skate- und Bolzplätze in Havelse und halten ihre Einschätzung in kleinen Videos fest.

Das Kidsspot-Team ist mit i-Pads ausgestattet, mit denen Fotos und Videos angefertigt und geschnitten werden. Polizeikommissar Guido Parbs unterstützt das Projekt beim Thema Verkehrssicherheit und nimmt mit den Teilnehmern eine Geschwindigkeitsmessung in Havelse vor. Alle Bewohner des Stadtteils sind zur Präsentation der Ergebnisse für Freitag, 12. Oktober, um 17 Uhr in die Grundschule Havelse eingeladen.

25 Mädchen und Jungen aus Havelse können sich für das Stadtteilprojekt anmelden. Sie müssen mindestens die dritte Klasse besuchen und dürfen höchstens 14 Jahre alt sein. Start ist am Dienstag, 9. Oktober, in der Grundschule Havelse. An allen vier Tagen wird von 10.30 bis 14.30 Uhr geforscht und gearbeitet. Zum Ausgleich wird der Bauwagen der Mobilen Jugendarbeit auf dem Schulhof zum Spielen und Toben einladen. In einer Kreativwerkstatt können die Kinder Modelle ihrer Traumplätze entwerfen und bauen.

Das Projekt wird unterstützt durch die Cluster Sozialagentur aus Hildesheim und Smartpage. Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich ein Rucksack mit etwas Verpflegung ist mitzubringen.

Anmeldungen nimmt die Mobile Jugendarbeit ab sofort unter Telefon (0 51 31) 70 77 20 sowie mobil unter Telefon (01 63) 1 47 73 48  entgegen. Weitere Informationen gibt es im Internet auf: www.gogarbsen.de.

GCN/stadtgarbsen/lw

Teilen Sie diesen Beitrag: