Start > Mach mit! > Leserbriefe-Garbsen > Hundehaufen auf Strassen und Wegen ärgern Garbsener/innen immer wieder
Lustiges Themenfoto
Leserbriefe-Garbsen

Hundehaufen auf Strassen und Wegen ärgern Garbsener/innen immer wieder

Garbsen – Hundehäufchen, wo man geht und steht. Egal ob auf großen Rasenflächen, an Feldwegen oder sogar auf den Straßen in Garbsen, oft tritt man ungewollt in einen Hundehaufen. Leserin Nina L., selbst Hundebesitzerin aus Garbsen findet, dass man die Häufchen durchaus anständig in Tüten entsorgen könnte.

Egal wo man spazieren geht, überall findet man Hundehaufen, vor allem da, wo die Tiere auch ein wenig Auslauf haben. Beispielsweise auf den Geh-und Radwegen am Kanal, im Bürgerpark und auf den Straßen in Garbsen. Meistens stehen dort auch Papierkörbe, wo man die Häufchen entsorgen könnte. Nina meint:“Es kann doch kein Problem sein, eine Tüte mitzunehmen und diese notfalls zu Hause zu entsorgen. Ich kann die Leute schon verstehen, wenn sie sauer werden. Ich selbst möchte auch nicht ständig in Hundekot treten, die Kinder bestimmt schon gar nicht.“

Nina ist der Meinung, dass sich das unbedingt ändern muss. Sie selbst geht mit gutem Beispiel voran. Wie ist Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit auf unserer Facebook-Seite.

GCN/bs

 

Teilen Sie diesen Beitrag: