Start > Aktuelles > Afrikanische Spezialitäten treffen auf Coversongs
Foto: Stadt Garbsen
Aktuelles

Afrikanische Spezialitäten treffen auf Coversongs

Kultour bietet Highlights an acht Veranstaltungsorten in Garbsen und steht am Sonntag, 19. August, ganz im Zeichen der Kultour

Garbsen – Acht Gastgeber in unterschiedlichen Stadtteilen präsentieren ein vielseitiges Programm, an dem zahlreiche lokale und überregionale Künstler beteiligt sind. Interessierte können sich aus dem gerade erschienenen Veranstaltungsheft ihre persönlichen Kulturhighlights zusammenstellen und zwischen 12 und 18 Uhr eine Tour von einem zum anderen Veranstaltungsort unternehmen. Tickets müssen nicht gekauft werden – bei allen Programmpunkten der KULTOUR ist der Eintritt frei.

Zu jeder vollen Stunde gibt es bis 17 Uhr 30-minütige Bühnenbeiträge aus den Bereichen Kleinkunst, Musik, Comedy und Artistik, an den einzelnen Orten jeweils begleitet von künstlerischen Aktionen und Ausstellungen. Auch sorgen die einzelnen Gastgeber jeweils für kulinarische Abwechslung – neben Fingerfood gibt es Gegrilltes sowie Kaffee, Kuchen und Getränke.

Foto: Stadt Garbsen

Erstmals als Veranstaltungsort dabei ist die Galerie Hesse in Altgarbsen. In dem ehemaligen Wohnhaus sind im Erdgeschoss auf rund 100 Quadratmetern thematisch wechselnde Ausstellungen von Malerei bis Bildhauerei zu sehen. Das Untergeschoss bietet Einblicke in den kreativen Prozess des Malens: Das Atelier von Künstlerin Shahin Hesse steht Besuchern offen. Im Rahmen der KULTOUR zeigt sie ihre aktuelle Werkschau. Unter dem Titel „Zukunft im Blick“ werden farbenfrohe, ausdrucksstarke Acrylgemälde präsentiert. Parallel gibt es Musik der Band John Vida. Sie tritt um 12, 13 und 14 Uhr auf und besetzt eine Nische zwischen Rap, Pop und Singer/Songwriter. Hier treffen Akustikgitarre und Cajón auf teils gesungene, teils gerappte Texte. Ab 15 Uhr steht dann John Spendelow auf der Bühne, der mit seiner Gitarre durch ganz Europa reist und unter anderem in Paris, London und Düsseldorf lebt. Er ist Gast in Clubs und auf Festivals und hat zahlreiche CDs mit eigenen Liedern und Coversongs veröffentlicht. Zu essen gibt es in der Galerie Hesse, Fiernhagen 32, Spezialitäten aus dem Iran.

Im Kulturhaus Kalle in Havelse steht die KULTOUR ganz im Zeichen Afrikas – und zwar nicht nur Kulinarisch. In den Fluren präsentieren zwei Künstler ihre Werke. Der aus Gambia stammende Mass Jobe lebt bereits seit 1989 in Deutschland und verbindet in seinen eigenwilligen Skulpturen, Installationen und Bildern afrikanische mit europäischen Einflüssen. Lune Ndiaye stammt aus dem Senegal und war schon an zahlreichen Ausstellungen in Norddeutschland beteiligt. Er verwendet in seinen Bildern kräftige Farben und setzt unterschiedlichste Naturmaterialien ein. Das Duo Batamba Moolu spielt um 12, 13 und 14 Uhr tanzbare westafrikanische Lieder und eigene Stücke. Als musikalische Begleitung dienen landestypische Instrumente wie afrikanische Trommeln, Xylophon und Stegharfe. Das Musikprogramm wird ergänzt um Informationen über die westafrikanische Kultur. Um 15, 16 und 17 Uhr folgt die Band African TamTam mit einer abwechslungsreichen Mischung aus westafrikanischem Reggae und Highlife, gewürzt mit einer Prise schwarzem Funk und Jazz.

Neu bei der KULTOUR in diesem Jahr ist ein Radausflug. Wer sich keine eigene Tour zusammenstellen möchte, kann sich dem ADFC Garbsen-Seelze anschließen. Start ist um 11 Uhr auf dem Kastanienplatz in Altgarbsen. Jeweils zu jeder vollen Stunde wird zu einem neuen Schauplatz geradelt, sodass ausreichend Zeit bleibt Ausstellungen und das jeweilige Bühnenprogramm anzusehen sowie Kulinarisches zu genießen. Geradelt wird mit mäßiger Geschwindigkeit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen gibt es im Internet auf www.adfc-garbsen-seelze.de.

Die Stadtfeuerwehr Garbsen bietet bei der KULTOUR auch in diesem Jahr einen Shuttle-Service an. Besucher können damit unter anderem zwischen dem Havelser Kulturhaus Kalle und der Alten Schule/Dorfplatz Meyenfeld pendeln. Detaillierte Informationen zum Fahrplan sowie zu den acht Veranstaltungsorten Kulturhaus Kalle in Havelse, Galerie Hesse in Altgarbsen, dem Pfarrgarten Schloß Ricklingen, dem Atelier Passion for Blue in Stelingen, dem Atelier GRi/ der Alten Schule am Dorfplatz in Meyenfeld, dem Bioland-Hof Wieding in Horst, Meißner Gartengestaltung in Horst/Frielingen und dem Gewächshaus Blumen Weber in Berenbostel gibt es im Veranstaltungsheft, das ab sofort bei den Gastgebern, in städtischen Einrichtungen und im Kulturbüro zu haben ist. Auf www.garbsen.de ist es online abrufbar.

GCN/sa

Teilen Sie diesen Beitrag: