Start > Auch interessant > Eis ohne Eismaschine selber machen – Schritt für Schritt Anleitung
Eis nach persönlichem Geschmack (Foto: Themenfoto)
Auch interessant

Eis ohne Eismaschine selber machen – Schritt für Schritt Anleitung

Dafür muss man jedoch nicht zwangsläufig bis zum Supermarkt oder bis zur nächsten Eisdiele laufen, Sie können die leckere Erfrischung auch ganz einfach zu Hause zubereiten. Eis selber machen ist kinderleicht und aus einem einfachen Grundrezept lassen sich unglaublich viele Sorten herstellen. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Eine Eismaschine braucht  man dafür nicht, lediglich ein Gefrierfach.

Das benötigen Sie für die Eisherstellung:

  • Sahne
  • Puderzucker
  • beliebige Zutaten je nach Eissorte (z.B. Früchte, Liköre, Vanille etc.)
  • Rührgerat
  • mehrere Schüsseln
  1. Zunächst wird die Sahne sehr steif geschlagen.
  2. Anschließend wird auf den Zutaten, welche die Sorte definieren, ein Püree hergestellt. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Für die Herstellung von Früchteeis kann man die Früchte beliebig miteinander kombinieren und anschließend pürieren. Bei manchen Eissorten empfiehlt es sich, eine Eiermasse zugrunde zulegen, wie etwas beim klassischen Vanilleeis, da Vanilleschoten selbst keine Masse ergeben. Dazu einfach zwei Eigelb verrühren und die Vanille oder andere Zutaten damit vermischen. Auch Liköre eigenen sich hervorragend zum Untermischen unter die Eiermasse. Für welche Eissorte Sie sich auch entscheiden, am Ende sollten die vermengten Zutaten ein gründlich vermengtes Püree ergeben.
  3. Nun gibt man den Zucker zum Püree und rührt ihn gut unter. Wer es nicht so süß mag oder bereits gesüßte Zutaten verwendet hat, kann den Zucker auch, je nach Belieben, weglassen.
  4. Das Püree wird nun unter die steif geschlagene Sahne gehoben und gut verrührt.
  5. Die fertige Masse nun einfach im Gefrierfach für mehrere Stunden gefrieren lassen.

Wenn man das Eis im Gefrierfach alle  30 Minuten gut umrührt, bleibt es schon cremig. Andernfalls könnte es zu hart werden.

GCN/jh

Teilen Sie diesen Beitrag: