Start > Mach mit! > Veranstaltungen-Garbsen > Startrompeter Ingolf Burkhardt und seine Band Jazul eröffnen Jazztage in der Ziegeleischeune
@Jazzclub Garbsen
Veranstaltungen-Garbsen

Startrompeter Ingolf Burkhardt und seine Band Jazul eröffnen Jazztage in der Ziegeleischeune

Garbsen – Der Jazzclub Garbsen öffnet am Sonnabend, 26. Mai, die Türen der Ziegeleischeune bei Möbel Hesse zu den Jazztagen Garbsen 2018.

Jazul in Action @Jazzclub Garbsen

Wenn Startrompeter Ingolf Burkhardt mit seinen drei Kollegen um 20 Uhr die Bühne betritt, kommt ein Stück Weltbühne in das jazz-erprobte Garbsen.

Mit seiner aktuellen Band Jazul schafft Burkhardt einen einzigartigen Sound aus knackigem Funk der Siebziegerjahre, geschmeidigem Latin, funkelndem Bebop und unwiderstehlichem Disco-Beat. Das 2006 gegründete Quartett steht für Lässigkeit, Hingabe und jede Menge ansteckender Spaß.

Zu Jazul gehören neben Burkhardt gestandene Profis der internationalen Jazzszene wie der deutsch-spanische Gitarrist Roland Cabezas, der östereichische Drummer Simon Gattringer und Achim Rafain am Bass. Einlass ist um 19 Uhr.

Burkhardt gehört zur internationalen Elite der Jazztrompeter und ist seit 1990 festes Mitglied der NDR-Bigband. Der Musiker hat unter anderem mit Jazzgrößen wie Quincy Jones, Al Jarreau, Lionel Hampton, Wayne Shorter, Bobby McFerrin und Quincy Jones auf der Bühne gestanden. Als einer der gefragtesten Studiomusiker Deutschlands hat er mit James Last, Mr. President, Dieter Bohlen, Christina Stürmer und Dionne Warwick zusammengearbeitet. Und auch vielen Nicht-Jazz-Kennern ist eine seiner Melodien vertraut: Burkhardt hat den aktuellen Jingle der „Tagesschau“ eingespielt. Zum musikalischen Frühschoppen der Jazztage Garbsen spielen am Sonntag, 27. Mai, 11 bis 14 Uhr, die Blackpoint Jazzmen.

Die Musiker aus Hannover gehören zu den gefragtesten Jazz-Formationen des Landes. Die Band wurde bereits 1960 gegründet und hat sich seitdem von einer reinen New Orleans- und Dixieland-Band zu einer vielseitigen Swing-Jazz-Formation entwickelt. Die Bläsergruppe des Ensembles liefert heute einen Big-Band-ähnlichen Sound, der dank der ausgefeilten Arrangements und dem ständigen Austausch der Instrumente geradezu unverwechselbar ist. Alle Bandmitglieder sind alte Hasen der lokalen Musikszene, und haben schon in den verschiedensten Jazz-Formationen mitgewirkt.

So waren die Blackpoint Jazzmen schon 1961 und 1964 als Vorgruppe von Louis Armstrong sowie 1963 beim Jazz-Festival mit Ken Colyer zu hören. Viele Konzerte in lokalen und internationalen Clubs, bei internationalen Festivals, wie in Brüssel, Portugal, Dubai und Posen, haben die Band populär gemacht. Allein sechs Gigs spielten sie in New Orleans, fünfmal hat das Ensemble das Land Niedersachsen bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit vertreten.

Karten für das Konzert mit Jazul kosten 20, ermäßigt 18 Euro. Reservierungen sind möglich unter Telefon (01 77) 96 01 2 73, im Internet auf www.jazzclub-garbsen.de und, soweit verfügbar, an der Abendkasse. Der Eintritt zum Konzert mit den Blackpoint Jazzmen ist frei. Weitere Informationen gibt es auf www.jazzclub-garbsen.de.

GCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: