Start > Mach mit! > Garbsen kocht > Camembert vom Grill
Foto: Julia Hoersch Quelle: essen-und-trinken.de
Garbsen kocht

Camembert vom Grill

Garbsen – Warum sollte man denn immer nur Fleisch, Fisch und Gemüse grillen? Auch ein Cambert vom Grill schmeckt vorzüglich. Vor allem, wenn im Kräutermantel aromatisiert und mit Pecannüssen, Feigen und Ahornsirup angerichtet wird.

Zutaten

Für 6 Portionen
  • 8 Zweige Rosmarin
  • 20 Stiele Thymian
  • 12 Stiele Estragon
  • 10 Stiele Salbei
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 reifer Camembert, (ca. 400 g)
  • 6 El Pecannusskerne
  • 6 Feigen
  • 6 El Ahornsirup
  • Außerdem
  • Küchengarn
  • Klarsichtfolie
Zubereitung
  • Ein Stück Küchengarn auf die Arbeitsfläche legen. Eine Hälfte der Kräuter darauf verteilen. Käse daraufsetzen und mit den restlichen Kräutern bedecken. Mit Küchengarn fest verschnüren und in Klarsichtfolie gewickelt (oder in einem Gefrierbeutel) 8–12 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.
  • Käse aus der Folie wickeln, Kräuter mit Wasser befeuchten. Auf dem heißen Grill, am besten bei indirekter Hitze, 15–20 Minuten grillen. Öfter wenden, damit die Kräuter nicht verbrennen.
  • Pecannüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Feigen kurz auf dem Grill erwärmen.
  • Garn und Kräuter entfernen, den Käse in 6 Stücke schneiden. Feigen halbieren und mit dem Käse und den Pecannüssen auf Tellern anrichten. Mit Ahornsirup beträufeln und servieren.
  • Je länger der Käse im Kräutermantel steckt, desto besser ziehen die Aromen der Kräuter in den Käse ein. Den Camembert kann man übrigens auch als würziges Dessert reichen.

GCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: