Start > Aktuelles > Stadtfeuerwehr zieht Jahresbilanz
Themenfoto
Aktuelles

Stadtfeuerwehr zieht Jahresbilanz

Garbsen – Auf der Sitzung des Stadtkommandos Ende Februar im Feuerwehrhaus in Osterwald OE zog die Stadtfeuerwehr Garbsen Bilanz für das abgelaufene Jahr 2017.

Stadtbrandmeister Ulf Kreinacker konnte in seinem Jahresbericht auf eine erheblich angestiegene Einsatzzahl verweisen. Die zehn Ortsfeuerwehren rückten im vergangenen Jahr zu 567 Einsätzen aus (Vorjahr: 499 Einsätze). Ein Grund für die steigende Zahl waren einige Unwetter im Jahr, die zu vermehrten Sturm- und Wasserschäden führten, die die ehrenamtlichen Einsatzkräfte beseitigten. Aber auch eine konstant hohe Zahl von ausgelösten Rauchwarnmeldern sowie Einsätzen zu Türöffnungen waren zu verzeichnen. Bei den Fehlauslösungen von Brandmeldeanlagen in Firmen ist ein positiver Rückgang zu verzeichnen.

Herausragende Einsätze im abgelaufenen Jahr waren der Brand eines Wohnhauses in Osterwald Oberende nach einem Blitzeinschlag sowie der Brand eines Linienbusses der üstra in Havelse bei hochsommerlichen Temperaturen.

Die Zahl der Brandeinsätze ist 2017 mit 163 um 7 zurückgegangen. Die Zahl der Hilfeleistungen stieg um 61 auf 311 an. Fehl- oder Unfugalarme waren 93 (+14) zu verzeichnen. Auch der bauliche Zustand der IGS sowie der Gymnasien in Berenbostel und Garbsen fordern die Feuerwehren. Aufgrund des angepassten Brandschutzkonzeptes wurden mehrere Übungen an der IGS vorbereitet und durchgeführt und es waren vermehrt Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen zu stellen.

Die Mitgliederzahlen der zehn Ortsfeuerwehren sind weiterhin stabil.

Sie zählen derzeit 516 (Vorjahr 526) Mitglieder. Der Anteil weiblicher Mitglieder beträgt 56. Die Jugendfeuerwehren haben derzeit 164 (+3)  Mitglieder und in den Kinderfeuerwehren gibt es einen steigenden Trend mit 121 Jungen und Mädchen (Vorjahr 101) ab einem  Alter von 6 Jahren. Mit der Gründung der Kinderfeuerwehr in Garbsen verfügen nun alle Ortsfeuerwehren über eine Kinderfeuerwehr.

Im Bereich der Aus- und Fortbildung absolvierten 23 Mitglieder die Truppmann 1 Ausbildung. Den 2.Teil der Truppmannausbildung beendeten 22 Teilnehmer erfolgreich. An weiterführenden Lehrgängen auf Regionsebenen nahmen 59 Mitglieder aus der Stadtfeuerwehr teil, an den Feuerwehrschulen auf Landesebene wurden weitere 74 Lehrgangsplätze belegt. Die Ortsfeuerwehren Osterwald UE, Berenbostel und Stelingen qualifizierten sich jeweils mit ihrer Wettkampfgruppe für die Landeswettkämpfe. Sie belegten die Plätze 12, 13 und 26 unter den besten Feuerwehren in Niedersachen. Eine beachtenswerte Leistung.

Im vergangenen Jahr konnten zwei Mannschaftstransportwagen für die Ortsfeuerwehren Frielingen und Osterwald OE in Dienst gestellt werden. Für ein außerplanmäßig außer Dienst gestelltes Löschgruppenfahrzeug in Stelingen wurde ein Ersatzfahrzeug übernommen.

Ein Löschgruppenfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Schloß Ricklingen wurde bestellt und die Ersatzbeschaffung des Einsatzleitwagens der Stadtfeuerwehr wurde eingeleitet. Beide Fahrzeuge werden im Laufe des Jahres 2018 in Dienst gestellt werden.
In Vorbereitung befinden sich die Beschaffung zweier neuer Mannschaftstransportwagen und eines Tanklöschfahrzeuges. Und auch die Ausstattung der Feuerwehrhäuser mit zeitgemäßer erneuerter Computertechnik wird weiter durchgeführt.

Somit wird die Stadt Garbsen weiterhin in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger investieren, um die Feuerwehrausrüstung auf dem aktuell guten Stand zu halten.

Des Weiteren hat der neu gegründete Feuerschutzausschuss seine Arbeit im Jahr 2017 aufgenommen und beschäftigt sich zum Beispiel mit der Brandschutzbedarfsplanung für die Stadt Garbsen.

Im Mai/Juni 2018 ist die alljährlich stattfindende Truppmannausbildung in Stelingen geplant, bei der neu aufgenommene aktive Mitglieder die Grundbegriffe der Feuerwehrarbeit in Theorie und Praxis erlernen werden. Die Ausbildung erfolgt durch ein rein ehrenamtliches Ausbilderteam aus Mitgliedern der Stadtfeuerwehr abends und an den Wochenenden.

Im weiteren Verlauf der Sitzung berichteten die Leiter der Sondereinheiten, unter anderem des Gefahrgutzuges, der Dekontaminationsgruppe und der Funk- und Fernmeldegruppe über den Dienstbetrieb und besondere Ereignisse und Einsätze im abgelaufenen Jahr.

Alle zogen ein durchaus positives Fazit für ihre Einheit und konnten auf einen guten Ausbildungstand verweisen.

Mit Informationen zu aktuellen Themen aus der Regionsfeuerwehr sowie seitens der Verwaltung der Stadt Garbsen endete die Sitzung.

GCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: