Start > Aktuelles > Wartehaus an der Haltestelle Leistlinger Straße noch nicht instand gesetzt
Das Wartehaus auf der Südseite. Foto: Karsten V.
Aktuelles

Wartehaus an der Haltestelle Leistlinger Straße noch nicht instand gesetzt

Garbsen – Schon Anfang Dezember 2017 hat sich hat sich der SPD-Ratsherr Karsten V. über das Fehlen von mehreren Glasscheiben an der Haltestelle Leistlinger Straße beschwert.

Karsten V., Ratsherr der SPD Fraktion im Rat der Stadt Garbsen hatte bereits auf den Schaden an dem Wartehaus auf der Südseite der Leistlinger Straße aufmerksam gemacht. Leider hat sich der Zustand bis heute nicht gebessert. Hier fehlen zwei der vier Glasscheiben, welche eigentlich die Wartenden vor Witterungen wie Regen oder starkem Wind schützen sollen und eine der vorhandenen ist nicht ordnungsgemäß befestigt.

Auf die Beschwerde von Anfang Dezember, dass auf dem Gehweg sowie hinter dem Wartehaus viele Glassplitter verstreut liegen, wurde reagiert, da kurze Zeit später die Splitter entfernt wurden.

Es stellt sich jedoch die Frage, was geschehen muss, damit das Wartehaus auf der Südseite keine baulichen Mängel mehr aufweist.

Doch auch das Wartehaus auf der Nordseite bereitet Sorgen. Die Rückseite wird von einer Plakatwand gebildet. Die angeklebten Plakate sind allen Witterungsverhältnissen ausgeliefert. Regenfälle sorgen dafür, dass die Plakate abgewaschen und aufgeweicht werden. Starker Wind trägt die aufgeweichten Plakatfetzen in die nähere Umgebung, wodurch diese verschmutzt wird.

Es ist offensichtlich, dass die Wartehäuser an der Leistlinger Straße in Meyenfeld in einem katastrophalen Zustand sind und dringend in Ordnung gebracht werden sollten. Antworten und Lösungen werden bei den nächsten Ratssitzungen erwartet.

GCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: