Start > Aktuelles > Das Friedenslicht aus Bethlehem
Oldtimer-Straßenbahnen fuhren das Licht in die Stadtteile. GCN
Aktuelles

Das Friedenslicht aus Bethlehem

Garbsen – Am 3. Advent erreichte das Friedenslicht von Betlehem auch Garbsen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder hatten es einen Abend vorher in Wien bekommen und am Hauptbahnhof Hannover verteilt.

Oldtimer-Straßenbahnen sorgten dafür, dass das Friedenslicht in der Stadt verteilt wird. Auch die Bevölkerung hatte die Möglichkeit, sich ein Friedenslicht für die eigenen Räume zu holen.

Doch was ist das Friedenslicht? Wie der Name schon sagt, ist es ein Symbol des Friedens. Seit einigen Jahren erfreut sich der Brauch des Weitergebens immer größer werdender Beliebtheit – die Vorstellung, die dunkle Welt, durch das Weitergeben und Verbreiten eines Lichtes, etwas heller werden zu lassen. Von der Dunkelheit ins Licht – das ist auch die christliche Weihnachtsbotschaft.

Die Geschichte

Die Geschichte des Friedenslichtes beginnt im Jahre 1986 in Österreich, weil einige Journalisten nach einem Symbol für Frieden gesucht haben. Seitdem fährt jedes Jahr, in der Woche vor dem 3. Advent, ein Kind, meistens aus Österreich, nach Palästina und entzündet ein Licht in der Gebetsgrotte in Bethlehem. Von dort aus wird das Licht nach Wien geflogen und in einem Gottesdienst an Pfadfinder aus ganz Europa und Nordamerika verteilt. Die Pfadfinder tragen so das Licht mit der Eisenbahn in ihre Länder und Regionen. Wenn der 3. Advent gekommen ist, finden in über 40 Städten, meist in zentralen Kirchen, die Aussendefeiern statt. In Hannover wird die Veranstaltung durch den VCP Hannover organisiert.

Immer mehr Familien und Einzelpersonen holen sich das Friedesnlicht auch in ihre eigenen vier Wände. GCN

Bei dieser Feier holen sich die Pfadfinder das Licht und tragen es in ihre Kirchen-gemeinden weiter, wo es einen Platz in Advents- und Weihnachts-Gottesdiensten findet. Doch auch immer mehr Familien und Einzelpersonen stellen sich ein Friedenslicht in ihr Zuhause, welches sie vorher in ihrer Gemeinde erhalten haben.

Der VCP ruft dazu auf, zu verstehen, dass das Licht nur da Symbol für Frieden ist. Die Botschaft selbst geht viel weiter. Wir müssen selbst:

  • für soziale Gerechtigkeit sorgen
  • die soziale Kälte stoppen
  • zeigen, dass Probleme sich nicht nur im Krieg lösen lassen

Das Licht an sich ist nur das Symbol für Frieden, aber es sollte UNS dazu aufrufen, uns genau dafür einzusetzen.

GCN/kg

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag: