Start > Aktuelles > Auf der Horst ist im Wandel
Der 2016 umgestaltete Spielplatz Widdergasse ist ein Beispiel für städtisches Engagement im Stadtteil Auf der Horst. @Stadt Garbsen
Aktuelles

Auf der Horst ist im Wandel

Garbsen – Auf der Horst tut sich einiges: Im Rahmen seiner Tour durch Garbsen hat Bürgermeister Christian Grahl in der Begegnungsstätte am Hérouville-St.-Clair-Platz mit Anwohnern über zahlreiche erfolgreich abgeschlossene und in Kürze beginnende Projekte gesprochen.

Derzeit laufen Bauarbeiten für die Umgestaltung der Breiten Riede, die Teil des Projekts Soziale Stadt ist. 540.000 Euro werden dafür investiert. Auch, was die Sanierung von Plätzen und Spielplätzen in Auf der Horst angeht, hat die Stadt Garbsen vom Stadtteilpark bis zum Friedhofsvorplatz kräftig angepackt. Das kommt bei den Bewohnern gut an, sie lobten insbesondere kreative Ausgestaltungen und vielseitige Spielmöglichkeiten.

Auch im Bereich Bildung wird investiert: 2018 beginnt voraussichtlich der Neubau der Kita Murmelstein. Und auch die Schulhöfe der Nikolaus-Kopernikus-Hauptschule und des Johannes-Kepler-Gymnasiums werden im nächsten Jahr umgestaltet. Details zu den jeweiligen Konzepten lieferte Monika Probst, die bei der Stadt das Thema Bildung verantwortet.

Für den Bereich Verkehr berichtete Stadtbaurat Frank Hauke unter anderem von einer anstehenden Umgestaltung des Straßenraums am Stadtteilausgang Richtung Hannover. Ziel sei, die Sicherheit zu erhöhen und Autofahrer zum langsameren Fahren zu bewegen. Der Baudezernent nahm zahlreiche, das Thema Parken betreffende Anregungen von Zuhörern auf, die sich mit persönlichen Belangen an den Bürgermeister wandten und auf offene Ohren stießen. „Damit Sie mir persönlich schildern können, wo denn der Schuh drückt, mache ich diese Tour durch die Stadtteile“, betonte Grahl. „Im Gespräch mit Ihnen hier vor Ort kann ich mir ein viel besseres Bild von vielen Situationen und Problemen machen als vom meinem Schreibtisch im Rathaus aus“, so Grahl

Als nächstes ist Grahl in Altgarbsen vor Ort – und zwar am Donnerstag, 14. Dezember, um 18 Uhr. Er ist im Gemeindehaus an der Calenberger Straße zu sprechen. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Wer vorab Fragen oder Anregungen äußern möchte, hat dazu unter Telefon (0 51 31) 70 73 66 Gelegenheit.

GCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag: