Start > Aktuelles > Umweltbeauftragte organisiert Vermostung in Osterwald
Marco Thiele von der Stadt Neustadt (von links), Garbsens Umweltbeauftragte Christina Haupt, Dagmar Seeßelberg von der Mobilen Saftmacherei, Garbsens Erster Stadtrat Walter Häfele und Frank Muhlert von den Servicebetrieben der Stadt freuen sich auf den Aktionstag, an dem Garbsener dazu aufgerufen sind, ihre Äpfel zum Vermosten mitzubringen. @Stadt Garbsen
Aktuelles

Umweltbeauftragte organisiert Vermostung in Osterwald

Garbsen -Wer viele Äpfel in seinem Garten hat und über keine eigene Saftpresse verfügt, sollte sich den 28. September in seinem Kalender vormerken. An dem Tag lädt die Garbsener Umweltbeauftragte Christina Haupt zwischen 10 und 16 Uhr zum Vermosten ein.

Für die Aktion hat Haupt eine mobile Saftmacherei engagiert, die naturreinen Saft herstellt und sie in praktische Boxen abfüllt. Das Ganze findet im Rahmen des Wettbewerbs „Mein Traum vom Apfelbaum“ statt, der bei den Umwelttagen seinen Auftakt erfuhr. Kinder von Grundschulen und Horten konnten sich mit einem kreativen Beitrag bewerben. Sie sind am Donnerstag, 28. September, die Hauptpersonen beim Aktionstag, der auf der Obstwiese der Freiwilligen Feuerwehr Osterwald Oberende an der Hauptstraße 343a stattfindet.

Die Sieger – die Klassen 2a, 2b und 2c der Grundschule Osterwald, die Klasse 3a der Grundschule Garbsen-Mitte, der Hort Horthausen und der Paritätische Hort der Grundschule Garbsen-Mitte – erfahren nicht nur, wie Apfelbäume entstehen und welche Rolle die Bienen dabei spielen, sondern dürfen auch noch kosten, wie das Ergebnis schmeckt, wenn aus frisch geernteten Äpfeln Saft gepresst wird.

Damit die Mobile Saftmacherei Seeßelberg auch ausgelastet ist, stellt die Stadt Neustadt ebenfalls Obst von ihren Streuobstwiesen zur Verfügung. „Wir hoffen natürlich, dass auch ganz ganz viele Garbsener mitmachen und ihr Obst zum Vermosten bringen“, sagt Haupt. Der Saft, der aus den städtischen Äpfeln entsteht, soll aber nicht nur für die Kinder, die die Teilnahme am Aktionstag gewonnen haben ein Genuss sein. „Da viel schmackhafter Apfelsaft entsteht, haben wir uns entschieden, noch mehr Kindern eine Freude zu machen. Wir werden dem Kinderhospiz Löwenherz viele Saftboxen schicken“, verrät Haupt.

Wer beim Vermosten dabei sein möchte, hat zwischen 10 und 16 Uhr die Gelegenheit. Die Mindestmenge an anzuliefernden Äpfeln beträgt 30 Kilo. Interessant zu wissen: Die Saftausbeute beträgt rund 70 Prozent. Die Früchte sollten reif, frisch geerntet, sauber und frei von Fäule sein. Der Most in der Saftbox kostet dann je nach angelieferter Menge rund vier Euro pro Drei-Liter-Saftbox. Nähere Informationen gibt es bei Haupt unter Telefon (0 51 31) 7 07 – 3 60. Eine Anmeldung zum Aktionstag ist nicht erforderlich.