Start > Aktuelles > Grüne fordern Bürgerbefragung bezügl. Schwimmbad, richtig oder nichtig?
Badepark Berenbostel GCN
Aktuelles

Grüne fordern Bürgerbefragung bezügl. Schwimmbad, richtig oder nichtig?

Bürgerbefragung zum Thema Schwimmbad: So soll lt. „Grüne“ die Befragung aussehen:

Die die unendliche Geschichte geht weiter! Und nach dem Schock für die Badepark-Freunde, dass der Ratsbeschluss vom 12. Dezember 2016 zum Neubau des Hallenbades Berenbostel mit dem Freibad rechtswidrig ist, geht nun der Schlamassel weiter.
Wer dachte, die Bäderfrage sei nun abgehakt, hat sich gründlich geirrt.
Nun ist das Thema „Schwimmbad“ in Garbsen sehr wohl wieder Thema auf den kommenden Ratssitzungen. Nun fordern die „Grünen“ eine Bürgerbefragung zum Thema. Die Garbsener Bürger und Bürgerinnen sollen sich nun entweder für das Zentralbad in Garbsen Mitte aussprechen oder für einen Neubau auf dem Gelände des Badeparks Berenbostel.
Die Grünen foderten bereits  2007 und 2013 eine Bürgerbefragung zu diesem Thema, dert mangels politischer Mehrheit immer wieder scheiterte.
 Eine Bürgerbefragung scheint hier nicht falsch zu sein, nur wird sich das Ganze, so oder so, noch sehr lange hinziehen. Der nächste Sommer ist nicht mehr weit und Garbsen hat kaum Möglichkeiten im Freien zu schwimmen. Garbsener Bürger könnten zwar am „Blauen See“ den Sommer genießen, nur viele Menschen stört dort die Wasserski-Anlage, die den See für Schwimmer enorm einschränkt. Auch Allergiker, die nicht in Seen schwimmen dürfen, haben hier ein Problem.
Man kann nur hoffen, dass die Bäderfrage bald geklärt wird, denn selbst nach einer Entscheidung wird der Bau der Anlage, wo auch immer, noch viel Zeit in Anspruch nehmen. Somit sitzt Garbsen wohl noch ein paar Jahre „auf dem Trockenen“.
GCN/bs
Teilen Sie diesen Beitrag: