Start > Mach mit! > Veranstaltungen-Garbsen > Sommerradtouren durch die Region
Veranstaltungen-Garbsen

Sommerradtouren durch die Region

Den Auftakt bildet am Dienstag, 19. Juli, eine Radtour durch Barsinghausen, Gehrden und Ronnenberg. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Bahnhof in Bantorf (Barsinghausen). Von dort aus geht es zunächst nach Wichtringhausen, wo die Gruppe dem Wasserschloss einen Besuch abstattet. Weiter geht es zum Rittergut Eckerde (Barsinghausen) und nach Lemmie (Gehrden), das in diesem Jahr 800-jähriges Bestehen feiert. Der nächste Stopp ist am Robert-Koch-Klinikum in Gehrden vorgesehen, wo die Besichtigung des Neubaus geplant ist. Den Abschluss der Radtour bildet ein Halt an der Kalihalde in Ronnenberg-Empelde. Von Empelde aus gibt es die Möglichkeit, mit der S-Bahn zurück nach Hannover zu fahren.
Am Dienstag, 26. Juli, steht der Besuch der Stadt Burgwedel und der Gemeinde Isernhagen auf dem Programm. Treffpunkt ist um 13 Uhr der Bahnhof in Burgwedel. Von hier aus fährt die Gruppe Richtung Wettmar, um dort die neu aufgebaute Windmühle anzusehen. Nächste Station ist die Besichtigung des Rossmann-Lagers an der Isernhägener Straße. Die Radtour führt weiter zur Isernhagener Tierklinik und zu einem Teilnehmergarten des Programms „Offene Pforte“. Die Tour endet am Altwarmbüchener See. In Altwarmbüchen gibt es ab 19 Uhr die Möglichkeit, mit der Stadtbahn wieder nach Hannover zu fahren.
Die dritte und letzte Radtour am Donnerstag, 28. Juli, steht im Zeichen der Hörregion und führt durch die Wedemark, Langenhagen und das hannoversche Stadtgebiet. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Bahnhof in Bissendorf (Wedemark), wo gleich darauf auch schon der erste Stopp ansteht: ein Besuch bei der Firma Sennheiser. Von hier aus geht es durch viel Grün zum Kunstwerk „Mare Nostrum“ im Wietzepark, einem Beitrag zur Landart-Ausstellung „IntraRegionale“. Nächster Halt in Langenhagen ist die Firma EDC. In Hannover-Vahrenwald steht ein Besuch des Musikhauses PPC Music auf dem Programm. Weiter geht es zur HNO-Klinik des KRH Klinikums Nordstadt und zum Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik. Im Musikzentrum Hannover klingt der Nachmittag schließlich aus.
Änderungen im Programm sind vorbehalten.

(GCN)

Teilen Sie diesen Beitrag: