Start > Aktuelles > Real spendet Kühlschrank an die Garbsener Tafel
Aktuelles

Real spendet Kühlschrank an die Garbsener Tafel

Käse, Wurst und Joghurt bleiben seit der vergangenen Woche in einem neuen, energieeffizienten Kühlschrank frisch. Der Real-Markt in Garbsen hat das Gerät im Wert von 300 Euro an die Tafel gespendet. Der Kühlschrank fasst 250 Liter, verbraucht 127 Kilowatt-Stunden pro Jahr und löst das alte Gerät ab, das ein echter Stromfresser war. „Wir wollen auch beim Energiesparen in der Tafel mit einem guten Beispiel vorangehen“, sagte Klaus-Günter Bertram, seit April – ebenfalls ehrenamtlicher – Leiter der Tafel.

„Wir möchten mit dieser Spende ein wichtiges und etabliertes Projekt in Garbsen unterstützen“, sagte Real-Marktleiter Willi Tellkamp. Der Real-Markt ist einer der drei Garbsener Supermärkte, der die Ware an die Tafel liefert. Die Anzahl der Bedürftigen wächst: Waren es im Oktober 2014 noch rund 400 Bedürftige, hat sich die Anzahl der Menschen, die mit gespendeten Lebensmittel versorgt werden, bis heute fast verdoppelt. Die Garbsener Tafel ist eine Tochter der Hannöverschen Tafel. Die Bedürftigen erhalten Berechtigungsscheine und werden in die Kartei der Tafel aufgenommen.

Pro Ausgabetag sind zwölf Ehrenamtliche im Einsatz: Sie laden die Lebensmittel um und verteilen und sortieren sie. Anschließend werden Radieschen, Äpfel, Joghurt und Co. portioniert in die Ausgabekörbe gelegt und an der Brot- und Kuchentheke verteilt. Wenn die Lebensmittel ausgegeben sind, räumen die Helfer die Räume an der Ladenzeile an der Skorpiongasse/Bärenhof auf und reinigen sie. Beginn ist um 9.30 Uhr, Ende nicht vor 14.30 Uhr. „Ich möchte meine Freizeit sinnvoll gestalten, das Engagement gibt mir viel zurück“, sagt Karin Hessabi, die seit der Gründung der Tafel 2007 dabei ist.

(GCN)

Teilen Sie diesen Beitrag: