Start > Aktuelles > Keine Angst mehr vor dem Zeugnis!
Fotolia 44577468 L
Aktuelles

Keine Angst mehr vor dem Zeugnis!

[divider margin=“0 2em 0 2em“]

[dropcap color=“#991914″ ]Z[/dropcap]um Start des zweiten Schulhalbjahres weitet die Stiftung HELP diese Angebote auf den außerschulischen Bereich aus.

Unter dem Motto „Keine Angst mehr vor dem Zeugnis“ möchte die Stiftung HELP Kindern und auch den Eltern unterstützend zur Seite stehen. Welche Eltern kennen das nicht: Am Tag der Zeugnisausgabe kommt das eigene Kind mit traurigen oder gar ängstlichen Augen nach Hause. Ein schlechtes Zeugnis kann nicht nur innerhalb der Familie für Spannungen sorgen – beim Kind lösen sie schlimmstenfalls Demotivation oder Angst vor der Schule aus. Wird dem Kind nicht geholfen, steigert sich diese Angst Tag für Tag und das Kind gerät in eine Negativschleife, aus der es ohne Unterstützung kaum ausbrechen kann.

Dass das nicht so sein muss, beweisen die Methodentrainings und Angebote zur Lernförderung der Stiftung HELP. „Wir bieten eine Auswahl individueller Lernmethoden, die das Kind dort abholen, wo es gerade steht“, sagt Birte Sagebiel. „In einem persönlichen Gespräch mit Ihnen und Ihrem Kind ermitteln wir, wo und in welchem Maße Ihr Kind Unterstützung erhalten soll.“

Im individuell auf das Kind abgestimmten Fördertraining der Stiftung HELP werden konkrete Kompetenzen (z.B. lesen, schreiben, rechnen) vermittelt. Dazu gehört auch das Trainieren von Konzentration, Motivation und Selbstorganisation. Über positive Erfolgserlebnisse stellt sich beim Kind ein höheres Selbstbewusstsein ein, was wiederum zu einer höheren Lernmotivation und Lernfortschritten führt.

„Wir arbeiten an Ursache und Symptom“, erklärt Ingo Knieper. „Wir helfen dem Kind durch den Erwerb dieser Kompetenzen eine individuell optimale Leistung zu erreichen. Dadurch wirkt unsere Hilfe, insbesondere bei Kindern, die bereits Angst vor der Schule oder einzelnen Fächern entwickelt haben, aufbauend. Eine bereits entstandene Negativschleife entwickelt sich in eine selbstverstärkende Positivschleife.“

Darüber hinaus bietet die Stiftung HELP auch Therapien in den Bereichen Dyskalkulie (Rechenstörung), Rechenschwäche, Legasthenie und LRS (Lese-Rechtscheib-Schwäche) an.

Die Kurse werden von professionellen Trainern und Therapeuten in Einzel- und Gruppenschulungen in eigenen Räumlichkeiten in Hannover-Bothfeld durchgeführt. Eine Übernahme von Teilkosten ist möglich. Die Mitarbeiter der Stiftung HELP stehen Ihnen hier beratend zur Seite!

Jetzt anmelden!
Stiftung HELP e.V., Sutelstraße 73, Hannover-Bothfeld
Tel. 0511 64 64 29 92 (erreichbar Mo-Fr von 9-15 Uhr)

(GCN)